Filmstreifen Historie

 

Über 125 Jahre Tradition im Werkzeugmaschinenbau

 

1883

 

Gründung einer Zeugschmiederei durch Theodor Keil in Glauchau

1909

  Gründung der „WOTAN WERKE AG“

1928

  Beginn der Schleifmaschinenproduktion in Glauchau

1929

  Zusammenschluss zu „WOTAN und ZIMMERMANN WERKE AG“

1969

  Betriebsteil im Werkzeugmaschinenkombinat „7.Oktober“ Berlin

1990

  Reorganisation in „Werkzeugmaschinenfabrik Glauchau GmbH“

1996

  Entwicklung der ersten Schleifmaschine auf CNC-Basis

1999

  Neubau der Produktion und Verwaltung in der Dieselstraße

2001

  Auslieferung der ersten Simultanschleifmaschine für Wälzlagerringe

2005

 

Neubau einer weiteren Produktionshalle & Vergrößerung der Vertriebs- und Entwicklungsabteilung

 

2007

 

Entwicklung einer Universalrundschleifmaschine zum
Simultanschleifen

 

2008

  ISO 9001 Zertifizierung

2009

 

Auslieferung der ersten Maschinen der Baureihe 10, der bisher größten WEMA Schleifmaschinen

 

2010

  Überarbeitung des Maschinendesigns – zukünftig präsentieren sich
die WEMA Schleifmaschinen in einem modernen, innovativen & bedieneroptimierten Design

 

   

Gegenwart und Zukunft

 

Qualität und Zuverlässigkeit der Schleifmaschinen aus Glauchau sind weltweit bekannt. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde die Firma unter dem heutigen Namen WERKZEUGMASCHINEN- FABRIK GLAUCHAU GmbH reorganisiert und 1994 wieder privatisiert. In einem zielstrebig geführten Prozess der Neugliederung von Strukturen und Ausrüstungen hat sie sich in kurzer Zeit wieder als leistungsfähiges und flexibles Unternehmen für Präzisionsmaschinen im In- und Ausland etabliert.

Die WERKZEUGMASCHINENFABRIK GLAUCHAU GmbH erfüllt mit einem Team qualifizierter und erfahrener Mitarbeiter die im Schleifmaschinensektor notwendigen Voraussetzungen, um auch die Ideen für Morgen in Kontinuität zu Heute fortzusetzen.