Überspringen zu Hauptinhalt

ZUVERLÄSSIGKEIT IM GROSSEN RAHMEN

S3 A

S6 A

S10 A

Spit­zen­höhe (mm)

225/275

300

500

max. Werk­stück­länge (mm)

1.000/1.600

3.000/5.000

300

max. Werk­stück­ge­wicht in kg (inkl. Spannfutter)

600

1.500

1.400

max. Aus­sen­schleiflänge (mm)

1.000/1.600

2.700/3.000/5.000

200

Achs­ge­schwin­dig­kei­ten (mm/​min)

0–20.000

0–15.000

0–15.000

Werk­zeug­rund­tisch

Direkt­an­trieb / Schne­cken­trieb mit einer Auf­lö­sung von 0,000 05°

bis zu 4 Werkzeugpositionen

bis zu 2 Werkzeugpositionen

Werk­stückspin­del­an­trieb

  • Rie­men­an­trieb oder Direktantrieb
  • Ohne Mess­sys­tem oder mit
    hoch­auf­lö­sen­der C‑Achse

Rie­men­an­trieb

Fakten

  • schwere Teile bis 1.500 kg, mit Außen-Ø600 mm und 5.000 mm Länge
  • Schleifscheiben‑Ø 500, 600 und 750 mm
  • Schleif­schei­ben­brei­ten bis 250 mm
  • typi­sche Werk­stü­cke sind Eisen­bahn­ach­sen, Wal­zen, Rohre und Wellen

Optionen

  • Prä-Pro­zess-Mes­sung (Lage des Teils erken­nen und Null­punkt setzen)
  • In-Pro­zess-Mes­sung (Ø wäh­rend des Schlei­fens mes­sen und Regeln)
  • Post-Pro­zess-Mes­sung (Ø ermit­teln, Abstände prü­fen, neuen Null­punkt set­zen, NiO-Aus­schleu­sung usw.)
  • bis hin zu hydro­dy­na­mi­schen und hydro­sta­ti­schen Führungen
  • Wälz- und hydro­sta­tisch gela­gerte Schleifspindeln
  • Ste­hende und rotie­rende Abrichter
  • mit und ohne Rundtisch
  • Innen­schlei­fen mit Innen­schleif­spin­deln möglich
×Suche schließen
Suche